Bericht zur Sitzung vom 18.10.2023

Neben ein paar „einfachen Bauanträgen“ wurde ein Antrag auf Nutzungsänderung eines Teilbereichs auf einem Lagerplatz für eine Holzbearbeitung an der Staatsstraße eingereicht. Auch wenn einige Änderungen im Vergleich zum letzten eingereichten Antrag eingetragen wurden, fehlten dem Ausschuss noch weitere Informationen, so dass die Zustimmung auf eine Befreiung zur Erhöhung der Einfriedung nicht erteilt werden konnte. FWG-Gemeinderat Jürgen Goldhammer machte noch einmal deutlich, dass sich die besagte Fläche gemäß dem rechtsverbindlichen Bebauungsplan außerhalb der Baugrenze befindet und als Grünfläche ausgewiesen ist. Eine Bebauung bzw. Nutzung als Gewerbebetrieb, Holzlager etc. ist an dieser Stelle nicht möglich. Einig war sich das Gremium, dass der Grundstücksbesitzer und der Bauwerber durch die Verwaltung explizit noch einmal auf die rechtliche Situation hingewiesen werden sollen. Weiterhin wurde durch das Gremium die Verwaltung beauftragt beim Landratsamt die erforderlichen Maßnahmen/Schritte, die für eine Beräumung des Geländes erforderlich sind, zu erfragen.

Verkehrsangelegenheiten:

  • Die neun Aufpflasterungen zur Geschwindigkeitsreduzierung in der Ringwallstraße und in der Schwalbengrube erhalten zur besseren Kenntlichmachung reflektierende Randstreifen. FWG-Gemeinderat Jürgen Goldhammer regte an, bei Gelegenheit die Aufpflasterungen flacher zu gestalten. Wenn der Kanal in der unteren Ringwallstraße gebaut wird, ist eine erste Gelegenheit.
  • In der unteren Dörrmorsbacher Straße wird der erst kürzlich eingerichtete Haltverbotsbereich nicht verkürzt, obwohl Anwohner, zum leichteren Be- und Entladen, dies beantragt hatten. FWG-Gemeinderat Christian Fuchs äußerte zwar Verständnis für den Antrag, dennoch regte er an, die Übersichtlichkeit des Kurvenbereichs für die Allgemeinheit durch das Belassen des Haltverbots zu erhalten.

 Allgemeines:

  • FWG-Gemeinderat Christian Fuchs bat darum in der Schwalbengrube Geschwindigkeitsanzeigegeräte aufzustellen und auf die Straße einen Hinweis „Zone 30“ zu markieren. Ergebnis: Nach der Auswertung der Geschwindigkeitsanzeigegeräte soll über die Markierung beraten werden.
  • FWG-Gemeinderat Christian Fuchs bat darum in der Hauptstraße im Bereich der Einbahnstraße für die Radfahrer im Gegenverkehr Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Beschluss: Es wird ein roter Schutzstreifen aufgebracht. 
  • Bernd Oppenrieder regte an, in der Haidebachstraße und der Burgstraße das Radfahren gegen die Einbahnrichtung freizugeben. Der Ausschuss genehmigte dies.
  • Bodo Leiblein bat darum, an allen Bänken Abfalleimer aufzustellen. Bürgermeister Andreas Zenglein sagte eine Prüfung zu.
  • FWG-Gemeinderat Christian Fuchs bat darum, Rattenfallen im Bereich der Ludwig-Kunz-Straße einzubringen. Bürgermeister Andreas Zenglein sagte eine Prüfung zu.

 

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Das könnte Sie auch interessieren

    Sitzung vom 15.5.2024

    Sitzung vom 15.5.2024

    Bericht über die überörtliche Prüfung: Die Arbeit der Gemeindeverwaltung wird durch den überörtlichen Prüfungsverband geprüft. Die...

    mehr lesen
    Sitzung vom 7.5.2024

    Sitzung vom 7.5.2024

    Beratungen ohne Beschlussfassung standen im Mittelpunkt der Sitzung des Kultur-, Sport- und Sozialausschusses. Umbau Marienkindergarten...

    mehr lesen
    Sitzung vom 24.4.24

    Sitzung vom 24.4.24

    Ø  Im ehemaligen Fitnesscenter in der Industriestraße-Ost 20 waren in der Vergangenheit Lager- und Büroräume genehmigt. Diese dürfen nun...

    mehr lesen