Sitzung vom 3.7.24

In der Bürgerfragestunde vor der Gemeinderatssitzung kritisierte Werner Glanz das Parkverhalten der Autofahrer in den Ortsstraßen. Oft sei kein Gegenverkehr möglich.

Im Sachstandsbericht wurden laufende Arbeiten der Verwaltung aufgelistet. (Auszug)

  • ISEK-Planung: Ein Planungsbüro für die Weiterarbeit ist ausgewählt, die Zusage der Regierung wird erwartet.
  • Vorarbeiten für die Prüfung des Wasserschutzgebietes am Brunnen Kirchenelsengrund haben begonnen.
  • Die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED in Haibach ist in Arbeit.
  • Photovoltaikaufbau auf dem Feuerwehrhaus und auf dem Hort ist in Arbeit.
  • Der Ausbau „Am Wingert“ erfolgt im nächsten Jahr.
  • Nach den Bauarbeiten in der Würzburger Straße: Soll zwischen Sommerackerweg und Jahnstraße das Parken auf dem Gehweg wieder erlaubt oder soll der Fahrradschutzstreifen verlängert werden?
  • Das „Schwammstadt-Konzept“ wird wieder aufgenommen, wenn der neue Mitarbeiter im Bauamt da ist.
  • Die Mittagsbetreuung in Grünmorsbach wird erweitert.

Einrichtung einer Mensa für die Mittelschule

Bisher wurden die Schüler der gebundenen Ganztagsschule in der Mensa des Kinderhortes versorgt. Das ist weiterhin nicht möglich, da der Hort 120 und die Mittelschule 40 zu betreuende Schüler hat.

Vorschlag von Herrn Simon (Rektor der Mittelschule): Die Lehrerbibliothek im Gang des Schwimmbades soll als Mensa umgebaut werden, das Essen kommt dann von einem Caterer. Geplant ist, die Mensa erst einmal für die nächsten fünf Jahre aufzubauen.

Beschlüsse:
Der Umbau zur Mensa wird genehmigt.
Es soll mit dem TV Haibach gesprochen werden, ob künftig das neue TV-Vereinsheim als Mensa genutzt werden kann.
Der Arbeitskreis Kinderbetreuung soll sich mit der künftigen Ganztagesbetreuung ab dem Jahr 2026 beschäftigen. Deshalb soll wegen der unterschiedlichen Themen der Arbeitskreis „Kinderbetreuung / Jugend und Spielplätze“ in zwei Arbeitskreise getrennt werden.

Spende der Sparkasse

Die Sparkasse spendet jedem Ort pro Bürger einen Euro zur Fusion der Sparkassen Aschaffenburg und Miltenberg. Haibach bekommt somit 8665 Euro. Die Spenden dienen der Förderung gesellschaftlicher Vorhaben, insbesondere Projekten zur Stärkung der Ortsgemeinschaft. Der Mindestbetrag des Projektes soll 1000 Euro betragen. Diese Informationen werden im Mitteilungsblatt veröffentlicht und die Fraktionen beraten eine Vorschlagsliste. Am 11. September beschließt der Gemeinderat diese Liste und gibt sie an die Sparkasse weiter.

Glasfaseranschluss der Dörrmorsbacher Bücherei

Die katholische öffentliche Bücherei in Dörrmorsbach bat um eine Kostenbeteiligung der Gemeinde an den Vertragskosten für einen Glasfaseranschluss zur Unterstützung der Bildung und Informationsversorgung. Beschluss: Ein Jahr lang werden die monatlichen Kosten übernommen. In der Zwischenzeit werden die Vereinszuschussrichtlinien überarbeitet, in denen weitere Zuschüsse bereitgestellt werden können.

Hausmeisterhaus an der Kultur- und Sporthalle

An der Kultur- und Sporthalle sollen Überlegungen zum Außengelände und den Nebengebäuden (Hausmeisterhaus) angestellt werden.
Vorschläge:
Das Haus abreißen und einen Soccer-Court aufbauen.
Das Haus renovieren und Toiletten einbauen für das Außengelände.
Eine Wohnmöglichkeit für eine Sozialwohnung schaffen.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Sie auch interessieren

Sitzung vom 26.6.24

Sitzung vom 26.6.24

 Marienkindergarten 12,6 Millionen Euro soll der Um- und Erweiterungsbau des Marienkindergartens kosten. Diesen Betrag legte die Planerin...

mehr lesen